Loading...
Wahri Liebi.
Shop Covid-19

Infos Coronavirus

Medienmitteilung der SFL.
29.05.2020

Meisterschaft wird fortgesetzt

Medienmitteilung der SFL.

Medienmitteilung der Swiss Football League


Der Ball rollt wieder in der SFL. Die 20 Klubs haben sich an einer ausserordentlichen Generalversammlung in Bern für eine Fortsetzung der wegen des Coronavirus unterbrochenen Saison 2019/20 ausgesprochen. Der Wiederanpfiff ist am 19. Juni geplant. Gleichzeitig sprachen sich die Klubs gegen eine Aufstockung der Super League von zehn auf zwölf Teams aus.

Die ausserordentliche Generalversammlung der SFL in Bern wurde aufgrund des Coronavirus unter strenger Einhaltung der von der Kantonsregierung auferlegten Hygienebestimmungen und Distanzregeln durchgeführt. Jeder der 20 Klubs durfte einen Vertreter an die Versammlung entsenden.

In einem ersten Schritt stimmten die Klubvertreter mit 17 zu 2 Stimmen (eine Enthaltung) der Wiederaufnahme der Saison 2019/20 zu, die wegen des Coronavirus seit drei Monaten ruht. Mit diesem Entscheid können die Wettbewerbe voraussichtlich am Freitag, 19. Juni, mit den Partien der 24. Runde fortgesetzt werden. Der provisorische Datenplan sieht mehrere englische Wochen vor, damit die beiden Meisterschaften am 2. August abgeschlossen werden können. Der detaillierte Spielplan erscheint im Verlauf der nächsten Woche.

Vorübergehende Änderungen im Reglement
Um die geordnete Wiederaufnahme des Spielbetriebs zu garantieren, sind kurzfristige Anpassungen in den Reglementen der SFL notwendig. So beschlossen die Klubs mit einer temporären Regeländerung, bis zum Saisonende in beiden Meisterschaften jedem Team neu fünf statt wie gewohnt drei Auswechslungen pro Spiel zu erlauben, um das Verletzungsrisiko für die Spieler nach der langen Zwangspause zu reduzieren. Zudem verpflichten sich die Klubs, das vom Bundesamt für Gesundheit genehmigte Schutzkonzept vollumfänglich einzuhalten.

In weiteren Punkten des durch die Klubs eingeführten Reglements zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs werden die nationalen Lizenzen verlängert sowie die Qualifikationsperioden und Spielberechtigungen geklärt. Gemäss Artikel 6 des Reglements der FIFA zum Status und Transfer von Spielern, ist die Qualifikation und der Einsatz neuer Spieler vor dem Ende der laufenden Meisterschaft nicht zulässig; und zwar weder für internationale noch für nationale Übertritte. Einzig in Härtefällen sollen neue Spieler qualifiziert und eingesetzt werden können. Darunter fallen auch Spieler, deren letzter Arbeitsvertrag aufgrund von Covid-19 beendet wurde.

Erneute Absage für eine Aufstockung
Eine erneute Absage erteilten die Klubs dem Begehren, die Raiffeisen Super League auf zwölf Teams aufzustocken. Der Antrag des FC Lausanne-Sport wurde mit 14:5 Stimmen (eine Enthaltung) abgelehnt. Damit bleibt es bei je zehn Teams in den beiden höchsten Schweizer Fussball-Ligen. Bereits am 23. April hatten sich die Klubs gegen eine Modusänderung und einer damit verbundenen Aufstockung der Super League ausgesprochen.


 
Das will ich wissen.
29.05.2020

Botschaft des Präsidenten

Das will ich wissen.
Dem FC Thun Berner Oberland ist es ein Anliegen, alle seine Partner stets zeitgerecht über wichtige und zukunftsweisende Vorgänge zu informieren. Im Folgenden möchten wir Sie über die Entscheidungsfindung des FC Thun Berner Oberland an der heutigen Abstimmung der ausserordentlichen Generalversammlung bezüglich der Zukunft des Schweizer Fussballs in Kenntnis setzen.
 
Die bekannte besondere Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus war und ist für alle Menschen eine Herausforderung; in vielen Lebenslagen; so auch für uns als FC Thun Berner Oberland. Als Fussballclub sind wir Teil der Gesamtorganisation Swiss Football League und somit in ein übergeordnetes Gremium eingebunden. Dieser Umstand schränkt unseren Handlungsspielraum selbstredend entscheidend ein.
 
Im Vorfeld der ausserordentlichen Generalversammlung vom heutigen 29. Mai haben wir uns zu verschiedenen Punkten geäussert und dabei auch exponiert. Uns ging es dabei stets darum, die uns nahestehenden Menschen, Partner, Mitarbeitende und insbesondere auch die Überlebensfähigkeit des FC Thun Berner Oberland ins Zentrum zu stellen. 
 
So sehr wir der Überzeugung sind, dass Geisterspiele dem Fussball die Seele rauben und so sehr wir verhindern möchten, dass die Meisterschaft unter Ausschluss des Publikums fortgeführt werden muss, so haben doch auch wir uns schlussendlich gefügt und für diesen Weg votiert. Denn wir mussten erkennen, dass der wirtschaftliche Schaden, der für den FC Thun Berner Oberland bei einem Abbruch der Super-League-Saison 2019/20 entstehen würde, schlicht nicht verkraftbar wäre.
 
Den Vorschlag, bei einem Saisonabbruch die Liga auf 12 Teams aufzustocken und den Spielmodus anzupassen haben wir dabei mit offener Haltung geprüft. Wir sahen darin die Chance, wirtschaftliche Verluste und Abstiegsrisiken zu minimieren. Schliesslich kamen wir jedoch zum Schluss, dass der präsentierte Vorschlag leider zu wenig durchdacht ist und dieser Weg zu viele Risiken birgt. Aus diesem Grund konnten wir unsere Stimme nicht dafür abgeben. 
 
Nun sind die Entscheide der Swiss Football League gefällt und wir stellen uns darauf ein. Erhebliche Probleme in Bezug auf den Wegfall der Kurzarbeit sind damit jedoch nicht gelöst. Die Frage, wie die Ertragsausfälle kompensiert werden können, ist nicht beantwortet. Wir verfügen über genügend finanzielle Mittel, um uns einige Wochen Zeit zu verschaffen. Doch wir stehen vor grossen Herausforderungen, welche uns viel abverlangen und uns belasten werden; aber wir gehen diese Aufgaben mit Herzblut an. Wir kämpfen für die Zukunft unseres FC Thun Berner Oberland. Dabei sind wir auf viel Solidarität und Verständnis angewiesen. Um gemeinsam Lösungen zu erarbeiten, werden wir uns in Kürze mit all unseren Partnern, Sponsoren und selbstverständlich auch mit den Inhaberinnen und Inhabern von Saisonabonnements in Verbindung setzen.
 
Ob all den Hürden geht der Sport beinahe vergessen; schön ver-rückt. Deshalb lassen Sie mich diese Ausführungen mit folgendem Satz schliessen:
Hopp FC Thun Berner Oberland, wir schaffen den Ligaerhalt auf dem sportlichen Weg. 
 
Im Namen des FC Thun Berner Oberland
Märk Lüthi, Präsident
 
Das will ich wissen.
19.05.2020

Kids Camps abgesagt

Das will ich wissen.
Liebe Kinder
Geschätzte Eltern


In den vergangenen Tagen haben wir uns intensiv mit den Kids Camps auseinandergesetzt. Für uns steht der Schutz der Gesundheit aller Teilnehmenden an oberster Stelle. Wir haben diverse Szenarien sowie Möglichkeiten bezüglich der Durchführung der Camps geprüft und haben nun schweren Herzens eine Entscheidung gefällt. Mit grossem Bedauern teilen wir Euch mit, dass die Kids Camps in Zusammenarbeit mit Borussia Mönchengladbach im Juli 2020 abgesagt werden müssen. Die von Euch gebuchten Leistungen können wir in diesem Sommer nicht erbringen, da dies die vom Schweizerischen Fussballverband SFV erlassenen Schutzauflagen nicht zulassen. Sobald die Planung der Kids Camps 2021 gemeinsam mit Borussia Mönchengladbach abgeschlossen ist, werden wir Euch wieder kontaktieren. Die für die Kids Camps 2020 angemeldeten Kinder sind nächstes Jahr selbstverständlich bevorzugt teilnahmeberechtigt.

Die Entwicklung der Situation rund um das Coronavirus bleibt das ausschlaggebende Entscheidungskriterium. Wir danken herzlich für das Verständnis und wünschen Euch alles Gute und gute Gesundheit.


Liebe Grüsse
FC Thun Berner Oberland
mehr...
14.05.2020

Liebe Abobesitzer, Sponsoren und Partner...

mehr...
Bild: freshfocus

An die Saisonkartenbesitzer, die Mitglieder des Clubs 1898 und des Business-Clubs sowie die Fanorganisationen des FC Thun Berner Oberland
 
Der FC Thun Berner Oberland ist sich bewusst, in der Informationspflicht bezüglich von Ihnen bezahlten aber zur Zeit nicht beziehbaren Leistungen zu stehen.
Wir wollen Sie zu jenem Zeitpunkt kontaktieren, wenn wir selbst mehr Klarheit über die Zukunft haben. Wir gehen davon aus, dass dies in 1-3 Wochen der Fall sein wird.
 
Wir bitte Sie um Verständnis und bedanken uns für Ihre Geduld.

Ihr FC Thun Berner Oberland
Das will ich wissen.
08.05.2020

Trainingsstart verschoben

Das will ich wissen.
Die Swiss Football League informierte gestern über den Termin der Entscheidungsfindung bezüglich einer eventuellen Weiterführung der Meisterschaft. An einer ausserordentlichen Generalversammlung am 29. Mai 2020 werden die Klubs der Super League und der Challenge League darüber abstimmen, wie die nahe Zukunft des Schweizer Profifussballs aussehen wird. Sollte dabei eine Weiterführung der Meisterschaft beschlossen werden, ist die Wiederaufnahme des Spielbetriebs für das Wochenende vom 19./20./21. Juni 2020 geplant.

Der FC Thun Berner Oberland hat in der Folge entschieden, den Trainingsbetrieb der ersten Mannschaft erst am 25. Mai 2020 wiederaufzunehmen. Überdies behält er sich vor, diesen Termin kurzfristig um eine Woche nach vorne oder hinten zu verschieben, bzw. bei Abbruch der Meisterschaft komplett neu festzulegen.
Das interessiert mich.
01.04.2020

Allgemeine Informationen

Das interessiert mich.
Die Swiss Football League und Klubvertreter haben beschlossen, dass die Meisterschaft aufgrund des Coronavirus bis mindestens am 30. April unterbrochen bleibt.

Tickets
Saisonkarten und bereits erworbene Tickets für Heimspiele (inkl. Tickets für die Arena Lounge und den Club 1898) des FC Thun Berner Oberland behalten auch bei einer Verschiebung auf ein neues Spieldatum die Gültigkeit. Sollte der FC Thun Berner Oberland gezwungen werden, Spiele abzusagen oder diese unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchzuführen, bestünde für die Käufer gemäss den allgemeinen Geschäftsbedingungen grundsätzlich kein Anspruch auf Ersatz des Kaufpreises und kein Rückgabe- oder Umtauschrecht. Der FC Thun Berner Oberland würde die Situation jedoch in einem solchen Falle neu beurteilen.

Das Ticketing des FC Thun Berner Oberland steht Ihnen bei weiteren Fragen gerne telefonisch unter 033 225 18 98 oder per Mail unter ticketing@fcthun.ch zur Verfügung.

Sponsoringleistungen
Genau wie die Matchtickets behalten auch die Sponsoringleistungen ihre Gültigkeit und können am neuangesetzten Datum der verschobenen Spiele bezogen werden.
 
Matchplakate
Wir bitten alle diejenigen, die Plakate für verschobene Spiele besitzen, diese nicht aufzuhängen.

Sponsorenanlässe/Business-Club-Veranstaltungen
Sämtliche Sponsorenanlässe und Business-Club-Veranstaltungen der Monate April und Mai 2020 sind abgesagt.
 
Das interessiert mich.
19.03.2020

Update Trainingsbetrieb Nachwuchs

Das interessiert mich.
Die Nachwuchsabteilung des FC Thun Berner Oberland informiert mit einem weiteren Schreiben über den aktuellen Stand des Trainingsbetriebs im zusammenhang mit dem Coronavirus.

Vielen Dank für die Kenntnisnahme.
Infobrief (PDF)
Das will ich wissen.
17.03.2020

Informationen von Märk Lüthi

Das will ich wissen.
Information an alle am FC Thun Berner Oberland interessierten Menschen

Der FC Thun Berner Oberland stellt per sofort alle seine Aktivitäten intern und extern ein. Konkret heisst das, dass…
  • …der Trainings- und Spielbetrieb vorbehaltlos eingestellt wird
  • …die Geschäftsstelle und das Stadion geschlossen werden
  • …der administrative Bereich auf das absolute Minimum reduziert wird
  • …wir umgehend ein Gesuch für Kurzarbeit einreichen

Wir treffen diese Massnahmen, um einerseits den Präventivvorgaben des Bundesrats Folge zu leisten und diese solidarisch zu unterstützen. Anderseits aber auch, um vorbehaltlose Priorität auf die Sicherstellung der Liquidität zu setzen, damit die Fortführung des Betriebs des FC Thun Berner Oberland höchstmögliche Wahrscheinlichkeit erhält.  
 
Sobald wir Planungssicherheit seitens der Behörden und der Swiss Football League erhalten und wissen, wann der Fussballbetrieb wieder ordentlich fortgeführt wird, werden wir zeitgerecht sicherstellen, in allen Belangen bereit zu sein.
 
Entsprechend erteilen wir dazu vorerst keine weiteren Auskünfte. Nicht weil wir nicht wollen, sondern weil es nicht mehr mitzuteilen gibt.
 
Märk Lüthi
Präsident des FC Thun Berner Oberland
Das interessiert mich.
16.03.2020

Medienmitteilung der SFL

Das interessiert mich.

Medienmitteilung der Swiss Football League


Nach dem jüngsten Entscheid des Bundesrates im Zusammenhang mit dem Coronavirus, die Notlage auszurufen, nehmen die SFL-Klubs ihre gesamtgesellschaftliche Verantwortung wahr. Sie stellen bis auf Weiteres den Trainings- und Spielbetrieb komplett ein und unterstützen solidarisch alle Bemühungen des Bundes, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.

Die Swiss Football League und ihre Klubs nehmen ihre gesamtgesellschaftliche Verantwortung wahr und setzen in dieser schwierigen Situation für unser Land ein Zeichen der Solidarität. Die Klubs der Swiss Football League stellen ab sofort den Trainings- und Testspielbetrieb bis auf Weiteres ein. Bereits am vergangenen Freitag hatte die SFL entschieden, den Meisterschaftsbetrieb in der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League bis zum 30. April auszusetzen.

Die SFL und ihre Klubs unterstützen die Strategie des Bundesrates und damit alle Massnahmen, welche die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamen und weitere Ansteckungen verhindern. Diese einschneidenden Massnahmen können Leben retten, wenn sie konsequent befolgt werden.

Die Gesundheit besonders gefährdeter Menschen steht an erster Stelle. Auch der Schweizer Fussball will seinen Beitrag für die Gesellschaft leisten und ruft alle Schweizerinnen und Schweizer auf, die Massnahmen der Behörden solidarisch mitzutragen und sich strikt an die Anweisungen zu halten.
Das will ich wissen.
13.03.2020

Info-Update Coronavirus

Das will ich wissen.
Super League bis mindestens am 30. April 2020 ausgesetzt
Im Kampf gegen das Coronavirus hat der Bundesrat am Freitag weitere Massnahmen beschlossen. So dürfen bis Ende April nur noch Veranstaltungen durchgeführt werden, an welchen weniger als 100 Personen teilnehmen. Im Zuge dieser Massnahmen beschloss die Swiss Football League, dass auch die Super-League-Meisterschaft bis mindestens zum 30. April pausieren wird. Das weitere Vorgehen wird die SFL anlässlich der ausserordentlichen Generalversammlung vom kommenden Montag, 16. März 2020, beraten.
Medienmitteilung SFL

Testspiel gegen Aarau abgesagt
Das für morgen Samstag geplante Testspiel zwischen dem FC Thun Berner Oberland und dem FC Aarau, welches unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden hätte, wurde abgesagt.

Spielpause auch im Nachwuchs
Auch der Schweizerische Fussballverband (SFV) hat heute entschieden, den Spielbetrieb für alle Kategorien und Altersklassen bis auf Weiteres vollständig auszusetzen. Somit finden auch keine Spiele der Nachwuchsabteilung des FC Thun Berner Oberland statt.
Medienmitteilung SFV

Der FC Thun Berner Oberland stützt die Entscheidungen des Bundesrats in vollem Umfang und will sich in maximalem Masse solidarisch zeigen, um Risikogruppen zu schützen. Welche Auswirkungen die Aussetzung der Meisterschaft konkret auf den FC Thun Berner Oberland haben wird, kann frühestens in der kommenden Woche abgeschätzt werden. Unter fcthun.ch/coronavirus halten wir Sie auf dem Laufenden.

  Newsmeldungen 11 bis 20 von 22  [ <<  1 2 3  >> ]

Werde Mitglied

Mit einer Mitgliedschaft beim FC Thun Berner Oberland stehst du Seite an Seite mit deinem Lieblingsklub. Du profitierst von vielen Mitgliedervorteilen und bist am Puls des Klubs.
Werde jetzt Mitglied!

Infos und Anmeldung

Oberländer Gringli

Bei den «Oberländer Gringli» werden alle schwach: Der Klassiker aus Heimberg mit harter Schale und schaumig-weichem Kern passt zu jeder Gelegenheit. Ob im Geschäft zum «Schnouse» oder Zuhause als Belohnung, die praktischen Dispenser setzen die «Oberländer Gringli» perfekt in Szene und zeigen deine Verbundenheit zum FC Thun Berner Oberland – wo auch immer du bist. Dabei tust du sogar noch etwas Gutes: Pro verkauftes «Oberländer Gringli» gehen 20 Rappen in den Nachwuchs. «Mit jedem Biss geit ä nöie Stärn uf!»

Jetzt bestellen

Kids Camps 2021

Wir freuen uns, euch über die Kids Camps im Jahr 2021 zu informieren. Erstmals dürfen wir zusammen mit den Fohlen aus Gladbach das Kids Camp durchführen. Borussia Mönchengladbach und der FC Thun, das «fägt». Da musst du einfach mit dabei sein. Dieses Jahre werden vier Camps durchgeführt. 2x Thun, 1x Interlaken und 1x Saanen/Gstaad. Die Anzahl Teilnehmer/innen ist auf 100 pro Camp begrenzt. Die Anzahl Teilnehmer/innen für Kinder mit einer geistigen Beeinträchtigung ist auf 5 pro Camp begrenzt.

Weitere Infos