Führungswechsel im Business-Club

Führungswechsel im Business-Club

Nach achtjähriger Amtszeit will Markus Bachmann seinen Vorsitz des Business-Club des FC Thun Berner Oberland im kommenden Jahr zur Verfügung stellen. Der Thuner Unternehmer Carlo Kilchherr soll nach einem einjährigen Mandat als Vizepräsident 2018 neuer Präsident des Business-Club werden. Zudem ist geplant, Kilchherr bereits diesen Herbst in den Verwaltungsrat der FC Thun AG aufzunehmen.
 
1995 schlossen sich verschiedene Oberländer Unternehmer zusammen und gründeten einen Business-Club des FC Thun Berner Oberland. Ziel war es, eine Plattform für wirtschaftliche Beziehungen zu bilden und dafür zu sorgen, dass attraktiver Spitzenfussball im Berner Oberland auch in Zukunft möglich sein kann. 22 Jahre später ist der Business-Club für den FC Thun Berner Oberland wichtiger denn je und massgeblich am Überleben des Fussballklubs beteiligt. Seit nunmehr acht Jahren amtet der Thuner Markus Bachmann an der Spitze des Business-Clubs. Nun sei es an der Zeit, den Platz als Präsident zu räumen, sagt er. «Ich bin überzeugt, dass dem Klub frischer Wind und neuer Drive gut bekommen wird.» Für Bachmann ist klar, dass sein Nachfolger jemand sein muss, «der Thun und die Thuner kennt und über ein entsprechendes Netzwerk verfügt.»
 
Kilchherr, Unternehmer und Politiker
In intensiven Gesprächen mit Markus Lüthi, Präsident der FC Thun AG, evaluierte Bachmann mögliche Kandidaten. «Ein Name tauchte immer wieder auf», sagt Lüthi rückblickend. «Der ehemalige Malermeister und Ur-Thuner Carlo Kilchherr schien uns der in jeder Hinsicht geeignete Kandidat zu sein.» Und tatsächlich: Kilchherr besitzt mit seiner langjährigen Erfahrung als Unternehmer, seiner politischen Laufbahn als SVP-Stadt- und Grossrat sowie seinem charismatischen und gewinnenden Auftreten die Grundvoraussetzungen für das anspruchsvolle Amt. Der leidenschaftliche Thun-Fan brauchte denn auch kaum Bedenkzeit, als Bachmann ihn offiziell anfragte: «Immer nur reden reicht nicht, man muss auch mal anpacken», sagt der 62-jährige Kilchherr. «Es ist unglaublich beeindruckend, wie solidarisch die Mannschaft des FC Thun Spiel für Spiel auftritt und wie erfolgreich im Klub gearbeitet wird. Ich möchte mich gerne in den Dienst dieses Kollektivs stellen.»
 
Vize-Präsident, Präsident und Verwaltungsratsmitglied
Nach der Bereitschaftszusage von Kilchherr wird nun das offizielle Wahlprozedere eingeleitet. An der Hauptversammlung des Business-Clubs im kommenden Herbst wird Kilchherr zur Wahl als Vize-Präsident und als Präsident ab Herbst 2018 vorgeschlagen. Gleichzeitig möchte Markus Lüthi Kilchherr auch in die FC Thun AG einbinden. «Unser Wunsch ist es, dass der FC Thun und der Business-Club in Zukunft noch enger miteinander verwoben sind als bisher. Deshalb werden wir Carlo an der diesjährigen Generalversammlung der FC Thun AG zur Wahl als Mitglied des Verwaltungsrates vorschlagen.» Denn in einem sind sich sowohl der aktuelle Business-Club-Präsident wie auch der Präsident der FC Thun AG einig: Carlo Kilchherr wäre mit seinem Netzwerk und seinem sprudelnden Enthusiasmus eine willkommene Verstärkung für den FC Thun Berner Oberland.






Veröffentlicht
15:28:26 09.06.2017


Kommentare

Fr, 30. JUNI 2017 18:30 Uhr, Saanen

FC Thun

:

FC Köniz
Testspiel

Tabelle

#TeamSpieleTorePunkte